Domain ammoniumhydroxid.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt ammoniumhydroxid.de um. Sind Sie am Kauf der Domain ammoniumhydroxid.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Endprodukt:

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Didaktik - Mathematik, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Mathematik), Veranstaltung: Hauptseminar Didaktik der Arthmetik, Sprache: Deutsch, Abstract: Das mathematische Denken setzt räumliches Vorstellungsvermögen voraus. Die Stabilisierung unserer räumlichen Welt ist die schwierigste unserer Fertigkeiten und entwickelt sich zuletzt. Das mathematische Denken ist ein Endprodukt vielfältiger neuropsychologischer Reifungsvorgänge. 
Es stellt sich nun automatisch die Frage: Wie entwickelt sich beim Kind die Fähigkeit der räumlichen Vorstellung, und wie lernt es, sich eine Vorstellung zu machen? (Flerlage, Yvonne)
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Didaktik - Mathematik, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Mathematik), Veranstaltung: Hauptseminar Didaktik der Arthmetik, Sprache: Deutsch, Abstract: Das mathematische Denken setzt räumliches Vorstellungsvermögen voraus. Die Stabilisierung unserer räumlichen Welt ist die schwierigste unserer Fertigkeiten und entwickelt sich zuletzt. Das mathematische Denken ist ein Endprodukt vielfältiger neuropsychologischer Reifungsvorgänge. Es stellt sich nun automatisch die Frage: Wie entwickelt sich beim Kind die Fähigkeit der räumlichen Vorstellung, und wie lernt es, sich eine Vorstellung zu machen? (Flerlage, Yvonne)

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Didaktik - Mathematik, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Mathematik), Veranstaltung: Hauptseminar Didaktik der Arthmetik, Sprache: Deutsch, Abstract: Das mathematische Denken setzt räumliches Vorstellungsvermögen voraus. Die Stabilisierung unserer räumlichen Welt ist die schwierigste unserer Fertigkeiten und entwickelt sich zuletzt. Das mathematische Denken ist ein Endprodukt vielfältiger neuropsychologischer Reifungsvorgänge. Es stellt sich nun automatisch die Frage: Wie entwickelt sich beim Kind die Fähigkeit der räumlichen Vorstellung, und wie lernt es, sich eine Vorstellung zu machen? , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070718, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Flerlage, Yvonne, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 28, Keyword: Hauptseminar; Didaktik; Arthmetik, Warengruppe: HC/Didaktik/Methodik/Schulpädagogik/Fachdidaktik, Fachkategorie: Gesellschaft und Kultur, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 3, Gewicht: 56, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638311625, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Nach der Gewinnung bzw. Erzeugung von mineralischen, synthetischen oder organischen Roh- und Zwischenprodukten liegt in den meisten Fällen ein Schüttgut mit Körnern unterschiedlicher Größe und Form vor. Für das Endprodukt wird durch Klassieren eine geforderte Korngrößenverteilung erreicht. Das einfachste mechanische Verfahren ist hier das Sieben. Auf der Grundlage aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Konstruktions- und Betriebserfahrungen werden im vorliegenden Buch ausführlich die Grundlagen der Siebtechnik und deren verfahrenstechnische Anwendung bei Siebmaschinen und Siebanalysegeräten behandelt. 
Ingenieure und Verfahrenstechniker vieler Industriezweige, u.a. Chemie, Metall, Pharmazie, Farben, Kohle, Erz, Zement, Kalk, Gips, Dünge-, Nahrungs- und Futtermittel, finden in diesem Handbuch Anleitung und Unterstützung bei der Lösung ihrer 'Siebprobleme' und können sich über den neusten Entwicklungstand der Siebtechnik informieren. (Coppers, Matthias~Körber, Rolf~Schmidt, Paul)
Nach der Gewinnung bzw. Erzeugung von mineralischen, synthetischen oder organischen Roh- und Zwischenprodukten liegt in den meisten Fällen ein Schüttgut mit Körnern unterschiedlicher Größe und Form vor. Für das Endprodukt wird durch Klassieren eine geforderte Korngrößenverteilung erreicht. Das einfachste mechanische Verfahren ist hier das Sieben. Auf der Grundlage aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Konstruktions- und Betriebserfahrungen werden im vorliegenden Buch ausführlich die Grundlagen der Siebtechnik und deren verfahrenstechnische Anwendung bei Siebmaschinen und Siebanalysegeräten behandelt. Ingenieure und Verfahrenstechniker vieler Industriezweige, u.a. Chemie, Metall, Pharmazie, Farben, Kohle, Erz, Zement, Kalk, Gips, Dünge-, Nahrungs- und Futtermittel, finden in diesem Handbuch Anleitung und Unterstützung bei der Lösung ihrer 'Siebprobleme' und können sich über den neusten Entwicklungstand der Siebtechnik informieren. (Coppers, Matthias~Körber, Rolf~Schmidt, Paul)

Nach der Gewinnung bzw. Erzeugung von mineralischen, synthetischen oder organischen Roh- und Zwischenprodukten liegt in den meisten Fällen ein Schüttgut mit Körnern unterschiedlicher Größe und Form vor. Für das Endprodukt wird durch Klassieren eine geforderte Korngrößenverteilung erreicht. Das einfachste mechanische Verfahren ist hier das Sieben. Auf der Grundlage aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Konstruktions- und Betriebserfahrungen werden im vorliegenden Buch ausführlich die Grundlagen der Siebtechnik und deren verfahrenstechnische Anwendung bei Siebmaschinen und Siebanalysegeräten behandelt. Ingenieure und Verfahrenstechniker vieler Industriezweige, u.a. Chemie, Metall, Pharmazie, Farben, Kohle, Erz, Zement, Kalk, Gips, Dünge-, Nahrungs- und Futtermittel, finden in diesem Handbuch Anleitung und Unterstützung bei der Lösung ihrer 'Siebprobleme' und können sich über den neusten Entwicklungstand der Siebtechnik informieren. , Nach der Gewinnung bzw. Erzeugung von mineralischen, synthetischen oder organischen Roh- und Zwischenprodukten liegt in den meisten Fällen ein Schüttgut mit Körnern unterschiedlicher Größe und Form vor. Für das Endprodukt wird durch Klassieren eine geforderte Korngrößenverteilung erreicht. Das einfachste mechanische Verfahren ist hier das Sieben. Auf der Grundlage aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Konstruktions- und Betriebserfahrungen werden im vorliegenden Buch ausführlich die Grundlagen der Siebtechnik und deren verfahrenstechnische Anwendung bei Siebmaschinen und Siebanalysegeräten behandelt. Ingenieure und Verfahrenstechniker vieler Industriezweige, u.a. Chemie, Metall, Pharmazie, Farben, Kohle, Erz, Zement, Kalk, Gips, Dünge-, Nahrungs- und Futtermittel, finden in diesem Handbuch Anleitung und Unterstützung bei der Lösung ihrer 'Siebprobleme' und können sich über den neusten Entwicklungstand der Siebtechnik informieren. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20030826, Produktform: Leinen, Autoren: Coppers, Matthias~Körber, Rolf~Schmidt, Paul, Abbildungen: 250 Abb., 50 Tab., Fachschema: Verfahren (chemisch) - Verfahrenstechnik~Chemie / Technik, Werkstoffe, Berufe, Industrie, Fachkategorie: Chemie, Warengruppe: HC/Chemische Technik, Fachkategorie: Verfahrenstechnik & -technologie, Text Sprache: ger, Seitenanzahl: X, Seitenanzahl: 210, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Wiley-VCH GmbH, Verlag: Wiley-VCH GmbH, Verlag: Wiley-VCH, Länge: 250, Breite: 177, Höhe: 17, Gewicht: 559, Produktform: Gebunden, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 169.00 € | Versand*: 0 €
Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut fuer Volkskunde/Kulturgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Wie wird in Deutschland Bier gebraut, getrunken und vor allen Dingen erforscht? Diese Arbeit gibt einen Abriss der Geschichte des Bieres wieder, angefangen von seiner Entstehung vor 9000 Jahren bis zum heutigen Weg seiner Herstellung, bis zum Endprodukt in der Flasche. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf das Konsumverhalten des Verbrauchers gelegt. Weiterhin wird gefragt, wie die volkskundliche Nahrungsforschung mit dem Lieblingsgetränk der Deutschen umgeht. 

Hauptthema aber ist der Wandel in der Brautradition, wie sie am Beispiel eines mittelhessischen Landkreises verdeutlicht wird. Während in Deutschland das Brauwesen zunehmend monopolisiert und globalisiert wird, halten sich drei kleine Brauereien in Marburg und Umgebung unter Anstrengungen am Leben. Wie und mit welchem Selbstverständnis sie dies erreichen wird hier aus volkskundlich-ökonomischer Sicht betrachtet: Wie verhalten sich die kleinen Privatbetriebe im Vergleich zum bundesdeutschen Trend? Gibt es einen Trend ¿back to the roots¿? Warum greift der Deutsche zum Einheitspils anstatt zum Charakterbier? Ist auch hier eine Veränderung des Verhaltens zu spüren? 

Zum besseren Verständnis des Bildes, wie es sich in diesem Landkreis darstellt, wird der Wandel des Brauwesens und der Brautradition im historischen Kontext der Region eingebettet untersucht, der als stellvertretend für die Geschichte vieler Brauereien in Deutschland angesehen werden kann. (Beck, Nadine)
Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut fuer Volkskunde/Kulturgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Wie wird in Deutschland Bier gebraut, getrunken und vor allen Dingen erforscht? Diese Arbeit gibt einen Abriss der Geschichte des Bieres wieder, angefangen von seiner Entstehung vor 9000 Jahren bis zum heutigen Weg seiner Herstellung, bis zum Endprodukt in der Flasche. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf das Konsumverhalten des Verbrauchers gelegt. Weiterhin wird gefragt, wie die volkskundliche Nahrungsforschung mit dem Lieblingsgetränk der Deutschen umgeht. Hauptthema aber ist der Wandel in der Brautradition, wie sie am Beispiel eines mittelhessischen Landkreises verdeutlicht wird. Während in Deutschland das Brauwesen zunehmend monopolisiert und globalisiert wird, halten sich drei kleine Brauereien in Marburg und Umgebung unter Anstrengungen am Leben. Wie und mit welchem Selbstverständnis sie dies erreichen wird hier aus volkskundlich-ökonomischer Sicht betrachtet: Wie verhalten sich die kleinen Privatbetriebe im Vergleich zum bundesdeutschen Trend? Gibt es einen Trend ¿back to the roots¿? Warum greift der Deutsche zum Einheitspils anstatt zum Charakterbier? Ist auch hier eine Veränderung des Verhaltens zu spüren? Zum besseren Verständnis des Bildes, wie es sich in diesem Landkreis darstellt, wird der Wandel des Brauwesens und der Brautradition im historischen Kontext der Region eingebettet untersucht, der als stellvertretend für die Geschichte vieler Brauereien in Deutschland angesehen werden kann. (Beck, Nadine)

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut fuer Volkskunde/Kulturgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Wie wird in Deutschland Bier gebraut, getrunken und vor allen Dingen erforscht? Diese Arbeit gibt einen Abriss der Geschichte des Bieres wieder, angefangen von seiner Entstehung vor 9000 Jahren bis zum heutigen Weg seiner Herstellung, bis zum Endprodukt in der Flasche. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf das Konsumverhalten des Verbrauchers gelegt. Weiterhin wird gefragt, wie die volkskundliche Nahrungsforschung mit dem Lieblingsgetränk der Deutschen umgeht. Hauptthema aber ist der Wandel in der Brautradition, wie sie am Beispiel eines mittelhessischen Landkreises verdeutlicht wird. Während in Deutschland das Brauwesen zunehmend monopolisiert und globalisiert wird, halten sich drei kleine Brauereien in Marburg und Umgebung unter Anstrengungen am Leben. Wie und mit welchem Selbstverständnis sie dies erreichen wird hier aus volkskundlich-ökonomischer Sicht betrachtet: Wie verhalten sich die kleinen Privatbetriebe im Vergleich zum bundesdeutschen Trend? Gibt es einen Trend ¿back to the roots¿? Warum greift der Deutsche zum Einheitspils anstatt zum Charakterbier? Ist auch hier eine Veränderung des Verhaltens zu spüren? Zum besseren Verständnis des Bildes, wie es sich in diesem Landkreis darstellt, wird der Wandel des Brauwesens und der Brautradition im historischen Kontext der Region eingebettet untersucht, der als stellvertretend für die Geschichte vieler Brauereien in Deutschland angesehen werden kann. , Die Geschichte des Bieres im Landkreis Marburg-Biedenkopf , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070817, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Beck, Nadine, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Warengruppe: HC/Volkskunde, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638383462, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: 1,3, Fachhochschule Wedel , Veranstaltung: Seminarreihe Softwareentwicklung und -qualität, Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist unter eXtreme Programming zu verstehen? Springen dabei Entwickler mit hängenden Augenringen, ohne soziale Kontakte und einem Laptop vor den Bauch geschnallt Bungee? Oder handelt es sich beim XP um ¿hacking-as-usual¿, ein fröhliches Cowboy-Hacking schick verpackt hinter einem provokanten, avantgardistisch anmutenden Terminus? 

Die Antwort ist einfach ¿ die Antwort ist: Nein. XP ist ein strenges, sehr viel Disziplin erforderndes Vorgehensmodell für die Softwareentwicklung, was durch aktuelle Probleme im Bereich der Softwareentwicklung motiviert frischen Wind in die Diskussion über den grundsätzlichen Ablauf eines Entwurfsprozesses bringen konnte. 

Keine Frage ¿ XP ist anders. Das X aber steht nicht etwa für eXtremes Verhalten oder eXtremes Loslassen vom Herkömmlichen. Es steht auch nicht für eXtremes Risiko oder eXtremen Erfolg. Das X steht für die eXtreme Intensität, die dieses Verfahren von seinen Partizipanten verlangt, eXtreme Identifikation mit den Werten und ein möglichst eXtremes Umsetzen der operativen, durch das XP geforderten Instrumente. EXtrem bezieht sich auf Disziplin und fordert Teamfähigkeit und Kompetenz ¿ viel mehr als der Titel auf den ersten Blick zu suggerieren vermag. 

Was genau man hinter XP zu verstehen hat und wo genau dessen Einflüsse auf die Qualität vom Endprodukt ¿ der Software ¿ vermutet werden können, das ist Aufgabe und primäres Ziel dieser Auseinandersetzung. Dem Leser soll bewusst werden, wo sowohl die Befürworter als auch die Widersacher des XPs argumentativ ansetzen, wenn es um die Verteidigung respektive dem Angriff von bzw. gegen XP geht. Es liegt hierbei sicherlich keine vollständige Abhandlung über XP vor; das meiner Meinung nach Wichtigste wird hier erörtert. 

Um darüber hinaus das XP in die Welt der Softwarequalitätsbegriffe einordnen zu können, wird die Arbeit durch hinreichende Informationen zu diesem Thema mit einer strikten Hinführung zum XP begonnen. 

Für wen leistet XP welchen Beitrag bezüglich der Qualität eines Softwareproduktes und wie verspricht es, dieses zu gewährleisten? Ziel der Abhandlung ist es, hierfür eine plausible Antwort zu finden. (Sörensen, Sven)
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: 1,3, Fachhochschule Wedel , Veranstaltung: Seminarreihe Softwareentwicklung und -qualität, Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist unter eXtreme Programming zu verstehen? Springen dabei Entwickler mit hängenden Augenringen, ohne soziale Kontakte und einem Laptop vor den Bauch geschnallt Bungee? Oder handelt es sich beim XP um ¿hacking-as-usual¿, ein fröhliches Cowboy-Hacking schick verpackt hinter einem provokanten, avantgardistisch anmutenden Terminus? Die Antwort ist einfach ¿ die Antwort ist: Nein. XP ist ein strenges, sehr viel Disziplin erforderndes Vorgehensmodell für die Softwareentwicklung, was durch aktuelle Probleme im Bereich der Softwareentwicklung motiviert frischen Wind in die Diskussion über den grundsätzlichen Ablauf eines Entwurfsprozesses bringen konnte. Keine Frage ¿ XP ist anders. Das X aber steht nicht etwa für eXtremes Verhalten oder eXtremes Loslassen vom Herkömmlichen. Es steht auch nicht für eXtremes Risiko oder eXtremen Erfolg. Das X steht für die eXtreme Intensität, die dieses Verfahren von seinen Partizipanten verlangt, eXtreme Identifikation mit den Werten und ein möglichst eXtremes Umsetzen der operativen, durch das XP geforderten Instrumente. EXtrem bezieht sich auf Disziplin und fordert Teamfähigkeit und Kompetenz ¿ viel mehr als der Titel auf den ersten Blick zu suggerieren vermag. Was genau man hinter XP zu verstehen hat und wo genau dessen Einflüsse auf die Qualität vom Endprodukt ¿ der Software ¿ vermutet werden können, das ist Aufgabe und primäres Ziel dieser Auseinandersetzung. Dem Leser soll bewusst werden, wo sowohl die Befürworter als auch die Widersacher des XPs argumentativ ansetzen, wenn es um die Verteidigung respektive dem Angriff von bzw. gegen XP geht. Es liegt hierbei sicherlich keine vollständige Abhandlung über XP vor; das meiner Meinung nach Wichtigste wird hier erörtert. Um darüber hinaus das XP in die Welt der Softwarequalitätsbegriffe einordnen zu können, wird die Arbeit durch hinreichende Informationen zu diesem Thema mit einer strikten Hinführung zum XP begonnen. Für wen leistet XP welchen Beitrag bezüglich der Qualität eines Softwareproduktes und wie verspricht es, dieses zu gewährleisten? Ziel der Abhandlung ist es, hierfür eine plausible Antwort zu finden. (Sörensen, Sven)

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: 1,3, Fachhochschule Wedel , Veranstaltung: Seminarreihe Softwareentwicklung und -qualität, Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist unter eXtreme Programming zu verstehen? Springen dabei Entwickler mit hängenden Augenringen, ohne soziale Kontakte und einem Laptop vor den Bauch geschnallt Bungee? Oder handelt es sich beim XP um ¿hacking-as-usual¿, ein fröhliches Cowboy-Hacking schick verpackt hinter einem provokanten, avantgardistisch anmutenden Terminus? Die Antwort ist einfach ¿ die Antwort ist: Nein. XP ist ein strenges, sehr viel Disziplin erforderndes Vorgehensmodell für die Softwareentwicklung, was durch aktuelle Probleme im Bereich der Softwareentwicklung motiviert frischen Wind in die Diskussion über den grundsätzlichen Ablauf eines Entwurfsprozesses bringen konnte. Keine Frage ¿ XP ist anders. Das X aber steht nicht etwa für eXtremes Verhalten oder eXtremes Loslassen vom Herkömmlichen. Es steht auch nicht für eXtremes Risiko oder eXtremen Erfolg. Das X steht für die eXtreme Intensität, die dieses Verfahren von seinen Partizipanten verlangt, eXtreme Identifikation mit den Werten und ein möglichst eXtremes Umsetzen der operativen, durch das XP geforderten Instrumente. EXtrem bezieht sich auf Disziplin und fordert Teamfähigkeit und Kompetenz ¿ viel mehr als der Titel auf den ersten Blick zu suggerieren vermag. Was genau man hinter XP zu verstehen hat und wo genau dessen Einflüsse auf die Qualität vom Endprodukt ¿ der Software ¿ vermutet werden können, das ist Aufgabe und primäres Ziel dieser Auseinandersetzung. Dem Leser soll bewusst werden, wo sowohl die Befürworter als auch die Widersacher des XPs argumentativ ansetzen, wenn es um die Verteidigung respektive dem Angriff von bzw. gegen XP geht. Es liegt hierbei sicherlich keine vollständige Abhandlung über XP vor; das meiner Meinung nach Wichtigste wird hier erörtert. Um darüber hinaus das XP in die Welt der Softwarequalitätsbegriffe einordnen zu können, wird die Arbeit durch hinreichende Informationen zu diesem Thema mit einer strikten Hinführung zum XP begonnen. Für wen leistet XP welchen Beitrag bezüglich der Qualität eines Softwareproduktes und wie verspricht es, dieses zu gewährleisten? Ziel der Abhandlung ist es, hierfür eine plausible Antwort zu finden. , Für wen leistet XP welchen Beitrag bezüglich der Qualität eines Softwareproduktes? , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070724, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Sörensen, Sven, Auflage: 07003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Softwareentwicklung; Seminarreihe, Warengruppe: HC/Programmiersprachen, Fachkategorie: Computerprogrammierung und Softwareentwicklung, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, eBook EAN: 9783638386180, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was ist das Endprodukt der Mitose?

Was ist das Endprodukt der Mitose? Die Mitose ist der Prozess der Zellteilung, bei dem eine Zelle in zwei identische Tochterzellen...

Was ist das Endprodukt der Mitose? Die Mitose ist der Prozess der Zellteilung, bei dem eine Zelle in zwei identische Tochterzellen aufgeteilt wird. Das Endprodukt der Mitose sind also zwei genetisch identische Zellen, die jeweils die gleiche Anzahl an Chromosomen wie die Ausgangszelle haben. Diese Tochterzellen sind voll funktionsfähig und können weiter wachsen und sich entwickeln. Die Mitose ist ein wichtiger Prozess für das Wachstum, die Reparatur und die Erneuerung von Zellen im Körper.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Zellteilung Zellteilungen Zellkerne Zellkern Chromosomen Chromosom Zellzyklus Zellzyklen Tochterzellen Tochterzelle

Was ist das Endprodukt der Glykolyse?

Was ist das Endprodukt der Glykolyse? Die Glykolyse ist der erste Schritt des Glukosestoffwechsels und findet im Zytoplasma statt....

Was ist das Endprodukt der Glykolyse? Die Glykolyse ist der erste Schritt des Glukosestoffwechsels und findet im Zytoplasma statt. Dabei wird Glukose zu Pyruvat abgebaut. Das Endprodukt der Glykolyse sind also zwei Moleküle Pyruvat. Diese können je nach den Bedingungen des Zellstoffwechsels entweder weiter zu Milchsäure oder Alkohol und CO2 abgebaut werden. Insgesamt werden bei der Glykolyse auch zwei Moleküle ATP und zwei Moleküle NADH produziert.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Pyruvat ATP NADH Energie Glukose Fermentation Citratzyklus Substratkettenphosphorylierung Glykogen Oxidation

Was ist das Endprodukt einer chemischen Reaktionsgleichung?

Das Endprodukt einer chemischen Reaktionsgleichung ist die Substanz oder die Substanzen, die am Ende der Reaktion gebildet werden....

Das Endprodukt einer chemischen Reaktionsgleichung ist die Substanz oder die Substanzen, die am Ende der Reaktion gebildet werden. Es kann sich um ein einzelnes Produkt oder um mehrere Produkte handeln, abhängig von der Art der Reaktion. Die Endprodukte können fest, flüssig oder gasförmig sein.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie berechne ich die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix?

Die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix kann berechnet werden, indem die Produktionsbeziehungen zwischen den verschiedenen Produkten...

Die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix kann berechnet werden, indem die Produktionsbeziehungen zwischen den verschiedenen Produkten und Zwischenprodukten in einer Wertschöpfungskette analysiert werden. Dabei werden die Mengen der Zwischenprodukte, die für die Herstellung der Endprodukte benötigt werden, erfasst und in einer Matrix dargestellt. Die Matrix zeigt dann die Abhängigkeiten und Verbindungen zwischen den verschiedenen Produkten und Zwischenprodukten auf.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum ist Pyruvat nicht das Endprodukt der Gärung?

Pyruvat ist nicht das Endprodukt der Gärung, da es weiteren Stoffwechselwegen unterliegt. In der alkoholischen Gärung wird Pyruvat...

Pyruvat ist nicht das Endprodukt der Gärung, da es weiteren Stoffwechselwegen unterliegt. In der alkoholischen Gärung wird Pyruvat zu Ethanol und Kohlendioxid umgewandelt, während es in der Milchsäuregärung zu Laktat reduziert wird. Diese Umwandlungen ermöglichen es den Organismen, Energie zu gewinnen und den NADH-Gehalt zu regenerieren, der während der Glykolyse gebildet wird.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann ich die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix berechnen?

Die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix kann berechnet werden, indem die Beziehungen zwischen den verschiedenen Zwischenprodukten un...

Die Zwischenprodukt-Endprodukt-Matrix kann berechnet werden, indem die Beziehungen zwischen den verschiedenen Zwischenprodukten und Endprodukten identifiziert werden. Dabei werden die Zwischenprodukte als Zeilen und die Endprodukte als Spalten der Matrix dargestellt. Die Einträge der Matrix geben an, wie viele Einheiten eines Endprodukts aus einer Einheit eines Zwischenprodukts hergestellt werden können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Endprodukt-Hemmung in der Biologie?

Die Endprodukt-Hemmung ist ein Regulationsmechanismus in der Biochemie, bei dem das Endprodukt einer Stoffwechselreaktion die Akti...

Die Endprodukt-Hemmung ist ein Regulationsmechanismus in der Biochemie, bei dem das Endprodukt einer Stoffwechselreaktion die Aktivität des Enzyms hemmt, das für seine Synthese verantwortlich ist. Dies dient dazu, den Stoffwechselweg zu regulieren und eine Überproduktion des Endprodukts zu verhindern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie wird Glucose, das Endprodukt der Photosynthese, in der Zelle umgewandelt?

Glucose wird in der Zelle durch den Prozess der Zellatmung umgewandelt. Dabei wird Glucose in den Mitochondrien abgebaut und durch...

Glucose wird in der Zelle durch den Prozess der Zellatmung umgewandelt. Dabei wird Glucose in den Mitochondrien abgebaut und durch verschiedene Stoffwechselreaktionen in Energie (in Form von ATP) umgewandelt. Dieser Prozess findet in allen lebenden Zellen statt und ermöglicht den Organismen, die Energie aus der Glucose zu nutzen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Mit welchen Reaktionspartnern bildet Wasserstoffperoxid ein Salz oder ein kristallines Endprodukt?

Wasserstoffperoxid bildet normalerweise keine Salze oder kristalline Endprodukte. Es ist eine chemische Verbindung, die aus Wasser...

Wasserstoffperoxid bildet normalerweise keine Salze oder kristalline Endprodukte. Es ist eine chemische Verbindung, die aus Wasserstoff und Sauerstoff besteht und in der Regel als flüssige Lösung vorliegt. Es kann jedoch mit einigen Metallen wie Natrium oder Kalium reagieren, um instabile Peroxide zu bilden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist eine Reaktionsgleichung und was ist das Endprodukt in der Chemie?

Eine Reaktionsgleichung ist eine Darstellung einer chemischen Reaktion, bei der die Ausgangsstoffe (Edukte) auf der linken Seite d...

Eine Reaktionsgleichung ist eine Darstellung einer chemischen Reaktion, bei der die Ausgangsstoffe (Edukte) auf der linken Seite der Gleichung und die entstehenden Produkte auf der rechten Seite der Gleichung stehen. Das Endprodukt ist das chemische Produkt, das am Ende einer Reaktion gebildet wird. Es kann aus einer oder mehreren Komponenten bestehen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der Unterschied zwischen Gelatine, Agar-Agar und Speisestärke im Endprodukt?

Gelatine ist tierischen Ursprungs und wird aus Knochen und Haut von Tieren gewonnen. Sie verleiht dem Endprodukt eine glatte und g...

Gelatine ist tierischen Ursprungs und wird aus Knochen und Haut von Tieren gewonnen. Sie verleiht dem Endprodukt eine glatte und glänzende Textur. Agar-Agar hingegen wird aus Algen gewonnen und ist daher für Vegetarier und Veganer geeignet. Es bildet eine feste Gelstruktur und eignet sich gut für die Herstellung von Gelees und Puddings. Speisestärke wird aus Getreide gewonnen und dient hauptsächlich als Verdickungsmittel. Sie verleiht dem Endprodukt eine cremige Konsistenz.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum kommt Wasser sowohl beim Glucoseabbau als Endprodukt als auch als Produkt vor?

Wasser ist ein Produkt des Glucoseabbaus, da bei der Oxidation von Glucose zu CO2 und H2O Wasser freigesetzt wird. Gleichzeitig wi...

Wasser ist ein Produkt des Glucoseabbaus, da bei der Oxidation von Glucose zu CO2 und H2O Wasser freigesetzt wird. Gleichzeitig wird Wasser auch als Reaktionsmedium verwendet, um die verschiedenen Schritte des Glucoseabbaus zu ermöglichen. Es dient als Lösungsmittel und ermöglicht die Durchführung der enzymatischen Reaktionen, die zur Energiegewinnung aus Glucose führen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.